Homepages für Vereine

Was muss ein Verein bei einer Homepage beachten?

Vereins-Homepages mit Open Source CMS

Vereinshomepages: Wer hat den Hut auf?
Vereinshomepages: Wer hat den Hut auf?
Wer verantwortet diese?

Vereine haben ganz spezielle Anforderungen an ein CMS.

(

Was ist eigentlich ein CMS?
CMS steht für Content Management System

Es handelt sich um ein Programm in dem man Inhalte (Texte, Bilder, ... Webseiten) recht einfach eingeben und speichern kann. Diese Inhalte können dann von den Surfern im Internet abgerufen werden. Damit dies funktioniert, stehen die Rechner mit den CMS als Webserver im Internet bzw. genauer gesagt bei Ihrem Provider.

)

Aber zurück zu den Vereinen - welche Probleme sind bei diesen ganz speziell?

Enorm viele Personen wollen mitreden, wenn es um die Vereinshomepage geht. Das beginnt schon in der Planung und hört nie auf. Selbst wenn diese selbst nichts an der Homepage machen wollen oder können - die Bewertung der Homepage, der Inhalte, Bilder und Formulaierungen ist immer möglich.

Das zeigt schon eines der grundsätzlichen Probleme. Es werden sehr viele Personen an der Homepage mitreden, aber auch mitbauen bzw. die Inhalte pflegen.

Dazu kommt noch, dass jeder seinen eigenen Stil hat und auch benutzen will und wird.

 

Wer dafür im Verein den Hut für die Vereinshomepage aufbekommen hat, wird es (im Normalfall) nicht leicht haben.

 

Doch nun zu den Empfehlungen:

 

Es bedarf also eines CMS.

  • Dieses muss zwingend mehrere Autoren für die Inhalte zulassen.
    Einer alleine wäre schnell überfordert.
  • Es sollte Chefredakteure zulassen, die Inhalte anderer freigeben können.
    Etwas Kontrolle muss erlaubt und möglich sein.
  • Es sollte trotz aller Flexibilität einen grafischen Rahmen vorgeben,
    in dem sich die einzelnen Abteilungen bewegen können.
  • Es sollte nicht nur dutzende, sondern hunderte Seiten unterstützen.
    Erfahrungsgemäß wachsen Vereinshomepages gerade zu Beginn sehr schnell.
  • Es sollte mit Kopiervorgängen aus Word und anderen Textsystemen zurecht kommen.
  • Es sollte den Upload von Content überwachen und reglementieren.
    Homepages mit Bildern im Megabyte-Bereich funktionieren nicht lange bzw. gar nicht.
  • Benutzer sollten schnell aufzusetzen und aber auch zu sperren sein.
    (Natürlich nur durch den Ober-Super-Duper-Admin)
  • Es sollte schnell eine Sicherung des Systems samt Inhalt möglich sein.
    Noch besser, wenn dies Nacht für Nacht automatisch geschieht.
  • ... Diese Aufzaehlung ist nur beispielhaft und bei weitem nicht vollständig.

Was braucht der Verein noch?

Dieses CMS ist ein Stück Software, d.h. es bedarf der regelmäßigen Pflege (Updates, Versionswechsel, ...), daher benötigt man jemanden, der nach dieser Software schaut.

Auch Vereinshomepages unterliegen den geltenden Gesetzen, d.h. jemand muss auch immer mal wieder nach der rechtlichen Lage sehen und entscheiden, ob etwas dafür auf der Homepage getan werden muss.

Bild- und Videomaterial ist zu einem wichtigen Faktor geworden. Allerdings sind gerade in diesem Bereich die Fallstricke aus rechtlicher Sicht sehr groß. Daher ist zu empfehlen, dass sich jemand in diese Thamtik einarbeitet und immer auf aktuelle Änderungen überwacht.

 


 

Abschließend vielleicht noch ein Hinweis. Es gibt tolle CMS für Vereinshomepages, auch im Open Source - Bereich.

Vielleicht schauen Sie sich mal CONTAO oder Tiki an, oder oder oder

Zurück